Meldungen

Das Winterfest der fliegenden Stars vom 28.01.2012

Licht hinterm Meer: Hier bestellen!

Das Winterfest der fliegenden Stars vom 28.01.2012 war wieder einmal ein Highlight der Superlative. Mit annähernd 6 Millionen Zuschauern und einem Marktanteil von fast 20 Prozent lag die vom MDR Fernsehen produzierte erfolgreiche TV-Sendung ganz klar weit vor DSDS. In der Zielgruppe der 14 bis 49-jährigen punktete zwar DSDS, aber wer die „Feste der Volksmusik“ von und mit Florian Silbereisen kennt, der weiß ganz genau, das diese TV-Show inzwischen moderner und abwechslungsreicher geworden ist.

Florian Silbereisen, der seit 1991 auf der Bühne steht und am 07.02.2004 die „Feste der Volksmusik“ als Moderator und Präsentator übernahm, ist für gute Unterhaltung und spektakuläre Aktionen bestens bekannt. Mit vielen neuen Ideen, die in seiner TV-Sendung voller Hingabe umgesetzt werden, trifft er seit einigen Jahren den Nerv des zunehmenden jüngeren Publikums. Im Rahmen des „Frühlingsfestes – der großen Jubiläumsshow mit Florian Silbereisen“ am 17.03.2012 und seiner Jubiläumstournee „Das Frühlingsfest der Volksmusik“ möchte er nun endlich sein 20-jähriges Bühnenjubiläum ausgiebig feiern.

Beim Winterfest der fliegenden Stars lautete das Motto: Welcher Star ist mutig genug um sich in den Abgrund zu stürzen? Welcher Star bewältigt seine Ängste? Welcher Star geht am Ende als Sieger hervor? Patrick Nuo, Ralph Morgenstern, Stefan Mross, Florian Silbereisen, Michelle und DJ Bobo waren mutig genug sich in die Tiefe zu stürzen. Jeder von ihnen hatte so seine eigene Methode in Sachen Flugakrobatik. Es sah oftmals sehr spektakulär aus und die sportlichen Höchstleistungen mussten natürlich auch professionell kommentiert werden. Für diese Aufgabe waren Ruth Moschner und Stefan Mross zuständig.

Als einzige Frau, die den meisten Applaus des Publikums bekam, ging Michelle als Pokalsiegerin hervor. Mit ihrem Flugkakadu sah sie wirklich bezaubernd aus. Leider musste ihr Gefährt am Ende des Sprungs Federn lassen. Herzlichen Glückwunsch liebe Michelle zu Deiner hervorragenden Flugshow.

Der Unterhaltungswert vom „Winterfest der fliegenden Stars“ stand auf höchstem Niveau. De Randfichten, die in diesem Jahr ebenfalls ihr 20-jähriges Bühnenjubiläum feiern, hatten ihren gigageilen Partykracher „Du kleine Fliege“ von ihrem neuen Album „Aufgewurzelt“ im Gepäck. Florian Silbereisen stellte den Randfichten in der Sendung die Frage: „Lebt denn der alte Holzmichl noch“. „Ja er lebte noch – der Holzmichl“.

Patrick Lindner ließ mit „Aus Böhmen kommt die Musik“ die Riesaer Erdgas Arena erstrahlen und das man durch bekannte Lieder, die jeder mitsingen kann, genau das Herz des Publikums trifft, versteht sich wohl von selbst. Im Herbst will er jedenfalls für seine Fans wieder ein Schlageralbum herausbringen. Mit einem dicken blauen Gipsverband an der rechten Hand konnte Patrick Lindner nicht am Schanzenspringen teilnehmen. Während der Probe brach er sich den Daumen. Er nahms mit Humor. Wir wünschen Patrick Lindner gute Besserung.

„Dorogoi dlinnoyu“ lautet der Name eines sehr erfolgreichen russischen Volksliedes, welches seine Entstehungsgeschichte seit 1917 feiert. Alexander Wertinski sang es zu damaliger Zeit noch vor der Oktoberrevolution. In der englischsprachigen Fassung „Those Were The Days“ machte es 1968 Mary Hopkin bekannt. Bislang gibt es davon über 50 Coverversionen u.a. von Alexandra, Dalida, Ivan Rebroff, Brings. Nun hat auch Lena Valaitis, die Grand Dame des deutschen Schlagers, mit ihrer phantastischen Stimme diesem sehr erfolgreichen russischem Volkslied neues Leben eingehaucht. Sie kann mittlerweile auf 40 Jahre Bühnenerfahrung zurückblicken. Auf ihrem neuen Album „Ich will alles“ ist die wunderschöne Coverversion „Ein schöner Frühlingstag“ (Those Were The Days) enthalten.

Als kleine süsse Pinguine präsentierten sich die Volksmusikspatzen, ihre Verkleidung war herzallerliebst und auch das deutsche MDR Fernsehballett sorgte mit ihrer professionellen Tanzakrobatik für die optische Umrahmung im jeweiligen Showprogramm der Künstler.

Das Stefan Mross und Florian Silbereisen die besten Freunde sind, ist allseits bekannt. „Mit einem Freund wie dir“ gehen die beiden bekanntlich durch dick und dünn. Sowohl als Duettpartner als auch als Babies teilten sie alles. Eigens interpretieren Florian Silbereisen und Stefan Mross als entzückende Babies den dazu passenden Song von Peter Alexander „Immer auf die Kleinen“.

Monika Martin – der stille Star aus Graz verzauberte ihr Publikum mit einem Kinderchor. Ihre Devise lautete „Wenn du die Träume leben willst“ aus ihrem neuen Album „Ein Leben lang vielleicht“: Mit ihrer herausragenden und einzigartigen Stimme, die sie besitzt, wird sie mit Sicherheit ihre Fans weiterhin „Ein Leben lang vielleicht“ in Ekstase versetzen. Aber auch Monika Martin konnte sich nicht am Skispringen beteiligen, denn sie prellte sich bei der Probe die Wirbelsäule. Wir wünschen ebenfalls Monika Martin gute Besserung.

Jack Whites neues Nesthäkchen Pascal Silva ist der neue Shootingstar am Schlagerhimmel. Von ihm wird man sicherlich noch einiges Hören. Der gebürtige Schweizer lebt in der Domenikanischen Republik und wird dort als Superstar gefeiert. Nun erobert er mit seiner zartschmelzenden Stimme, die etwas an Julio Iglesias erinnerte, auch Deutschland. Sein romantisches Album „Träumen mit Pascal Silva“ ist auf alle Fälle für jedermanns Geschmack. DJ Ötzi rockte mit der Coverversion von Andreas Gabalier „I sing a Liad für di“ die Hütte. „Hey Baby“ als auch den „Stern“ gab es von ihm a capella als Extrazulage.

Hannes Schwarz alias Saraph bekannt aus der TV Sendung „Das Supertalent 2009“ befindet sich derzeit auf Andrea Bergs großer Abenteuertournee. Mit Feuerschlucken, Feuerjonglieren und Feuerspucken sorgte er für eine einzigartige fesselnde Feuershow.

Peter Kraus & Sohn Mike performten den 1962er Klassiker „Rhythm of the Rain“ von The Cascades in ihrer deutschen Version „Manchmal“. Momente wie diese gibt es selten. Vater und Sohn gemeinsam in einer großen TV Sendung. Aber dafür gehen beide ab 19.02.2012 auf „Die Peter Kraus Revue – für immer in Jeans“ Tournee. Doch vorab wollte Peter Kraus noch ein Autogramm von seinem Sohn Mike, denn er beschwerte sich mit den Worten: „Ich habe noch gar kein Autogramm von dir“.

DJ Bobo und Florian Silbereisen: Photo-Credit by Daniela Jäntsch

Der beste Hit von Hansi Hinterseer sollte durch Zuschauervoting bestimmt werden. 8 Titel „Da wo die Berge sind“, „Elisabeth“, „Du bist das schönste Mädchen“, „Amore Mio“, „Du hast mich heut noch nicht geküsst“, „In den schönen Tiroler Bergen“, „Hände zum Himmel“ und „Viva Tirol“ standen zur Auswahl. Das Ergebnis wurde am Ende der Sendung bekanntgegeben.

„Wir rocken jedes Kaff“ – so lautet das Motto der Dorfrocker, die ab März/April durch 20 Orte in 6 Ländern auf Tournee gehen. Das Frauen Lederhosen sexy finden, davon konnten die Dorfrocker ein Liedchen singen, denn auch in dieser Beziehung kennen sie sich bestens aus.

Wie es sich für eine Schlagerkönigin gehört, feierte Andrea Berg am 28.01.2012 gebührend ihren Geburtstag. Standing Ovation des Publikums und die Superüberraschung von Florian Silbereisen rührten Andrea Berg zu Tränen. Es ging sehr emotional zu. Das Team der „Feste“ hatte nämlich klangheimlich die komplette Familie zu ihrem Ehrentag eingeladen. Das machte sogar eine Andrea Berg fast sprachlos. Ihre Familie ist ihr heilig, dazu bedurfte es keiner Worte, denn das sah man schon in den Gesten, wie sie miteinander umgingen. Florian Silbereisen fragte Andrea Berg: „Welchen Titel singst du jetzt für uns“?. Die spontane Antwort folgte stehenden Fußes: „Ich schieß dich auf den Mond“. Das passte wie die Faust aufs Auge, war aber nicht so ganz ernst gemeint. Das Publikum verlangte nach Zugabe und die gab es prompt mit „Du hast mich tausendmal belogen“.

1992 zog der Hollywood-Klassiker „Sister Act – Eine himmlische Karriere“ mit Whoopi Goldberg als Deloris van Cartier Millionen Kinobesucher in ihren Bann. Aber auch die Fortsetzung „Sister Act 2 – In göttlicher Mission“ erfreute sich sagenhafter Erfolge. Am 24.10.2006 fand die Uraufführung des Musical „Sister Act“, basierend nach der Idee des gleichnamigen Films, in Pasadena statt. Europaweit wurde die Premiere am 02.06.2009 in London und am 02.10.2010 in Hamburg gefeiert. Das berühmte Musical Ensemble „Sister Act“ aus Hamburg mit Zodwa Selele als Deloris van Cartier war im „Winterfest der fliegenden Stars“ zu Gast und bot samt göttlicher Priesterherrschaft durch Florian Silbereisen ebenso eine geniale glitzernde Nonnenbesetzung.

Weltstar Patrizio Buanne schwärmte von „Bella Italia“ und davon ließ sich das Publikum „Wunderbar“ verzaubern. Nur schade das er seine neue Radiosingle „Du warst das Boot auf dem Meer der Farben“ nicht singen durfte. International hat er jedenfalls schon vieles erreicht. Vielleicht beim nächsten Mal.

Im sexy Lederoutfit sucht Michelle wahrscheinlich immer noch die „Große Liebe“ oder hat sie hoffentlich endlich einmal gefunden. Am 17.02.2012 soll jedenfalls ihr neues Album „L’Amour“ im Handel erscheinen und allein schon mit ihrer neuen Hitsingle „Große Liebe“ ist definitiv mit einem hohen Charteinstieg zu rechnen. Michelle is back und sie klingt wie früher zu ihren Glanzzeiten. „Große Liebe“ wird ein Dauerbrenner werden.

Beeindruckend war ebenfalls Supertalentsieger 2011 Leo Rojas. Unbeschreiblich schön, wie er 4 Instrumente miteinander vereint und „El Condor Pasa“ aus seinem neuen Album „Spirit of the Hawk“ im ergreifenden Glanz erstrahlen lässt.

Seine Tournee „Dancing Las Vegas“ hat bereits 2012 hundertausend verkaufte Tickets. Rene Baumann alias DJ Bobo ist für phänomenale Bühnenkulissen der optimale Ansprechpartner. So kreierte er eigens für die Andrea Berg Abenteuer Tournee ein überdimensionales Piratenschiff. Atemberaubend waren auch seine Tänzerinnen, die er zum „Winterfest der fliegenden Stars“ mitbrachte. Florian Silbereisen zeigte DJ Bobo wie gut er Akkordeon spielen kann und die Artisten des chinesischen Nationalcircus waren gleicherweise mit ihrer Akrobatik am Puls der Menschheit.

Als musikalischer Schlußact betrat der Schwarm aller Schwiegermütter Hansi Hinterseer mit „Lieb mich nochmal“ die Bühne. Die Entscheidung der 3 beliebtesten Titel stand nun fest: Platz 3 für den Titel „Hände zum Himmel“, Platz 2 für „Du hast mich heut noch nicht geküsst“ und auf dem ersten Platz siegte die romantische Ballade „Amore Mio“.

Wer „Das Winterfest der fliegenden Stars“ leider verpasst hat, sollte sich unbedingt die Wiederholung am 18.02.2012 um 20:15 Uhr im MDR Fernsehen anschauen. Doch vorab gibt es am 03.02.2012 um 21:00 Uhr „Das Magazin zum Fest“ im MDR Fernsehen, in der so mancher Star seine privaten Geheimnisse verrät oder man einen Blick hinter die Kulissen werfen kann. Auf alle Fälle wird Florian Silbereisen am 17.03.2012 sein 20-jähriges Bühnenjubiläum beim „Frühlingsfest“ live aus Riesa um 20:15 Uhr im Ersten und im ORF ausgiebig feiern.

Licht hinterm Meer: Hier bestellen!