Meldungen

Der Musikantenstadl live aus Wiener Neustadt

Tickets bei www.eventim.de

Am kommenden Samstag, den 3. März 2012, sendet „Das Erste“ (ARD) in Kooperation mit dem ORF 2, ab 20:15 Uhr – dieses Mal aus der Arena Nova in Wiener Neustadt, den Musikantenstadl. Die beliebte Fernseh-Show bietet wieder jeder Menge Stars die ihre aktuellen Hits bzw. Singles zum Besten geben werden.

Der beliebte Moderator des „Stadls“, Andy Borg, hat wieder ein großes Aufgebot an Stars aus Volksmusik, Schlager und Comedy eingeladen. Dabei sind u.a. Milva, Charly Brunner, Marc Pircher, Patrick Lindner, Claudia Jung, Global Kryner, Shaolin Mönche, Ella Endlich, Marco Ventre, Udo Wenders, Zellberg Buam sowie Oesch’s die Dritten.

Freundlicherweise wurde uns vom BR Fernsehen ein Interview mit Andy Borg zur Verfügung gestellt, das wir hier sehr gerne veröffentlichen:

Der erste Musikantenstadl im neuen Jahr ist gleichzeitig der Start ins 31. Jahr des Stadls. Wie wichtig sind Ihnen Traditionen?

Andy Borg: Traditionen sind Teil unserer kulturellen Vielfalt, die es zu bewahren gilt. Auch wenn wir mit dem Musikantenstadl innerhalb der letzten drei Jahrzehnte nicht ständig dem Zeitgeist hinterhergelaufen sind, glaube ich doch, dass wir gut daran getan haben und auch künftig tun werden, die Sendung immer wieder behutsam den Veränderungen der jeweiligen Zeitumstände anzupassen.

Einen David Hasselhoff, eine Milva, einen Stefan Raab oder demnächst eine Gruppe wie Scooter wären früher nie im Stadl möglich gewesen. Ich bin sehr stolz darauf, dass es den Musikantenstadl nun schon seit 31 Jahren und das sehr erfolgreich gibt.

So sehr wir in der Tradition volkstümlicher Musik verwurzelt sein mögen, so wichtig ist doch, dass wir uns immer wieder Gedanken darüber machen müssen, die Sendung für ein breites Publikum auch weiterhin attraktiv zu gestalten.

Sie sind glücklich verheiratet, Ihre Frau begleitet Sie auf all Ihren Terminen, Sie laden Ihre Eltern und Ihre Familie regelmäßig zu den Sendungen des Musikantenstadl ein. Was bedeutet Ihnen Familie?

Andy Borg: Ich feiere in diesen Tagen mein 30-jähriges Bühnenjubiläum und weiß um die Bedeutung familiärer Bindung in diesem rastlosen Showgeschäft. Der Mensch braucht einen sozialen Bezugspunkt in seinem Leben. Für mich ist das meine Familie, die mir Rückhalt bietet, die mich auffängt, wenn es mir mal weniger gut geht. Ich bin dem lieben Herrgott sehr dankbar dafür, dass er mir dieses Leben ermöglicht. Auf meiner persönlichen Prioritätenliste steht mit großem Abstand die Familie – also meine Frau, die Kinder, die Eltern – an erster Stelle, erst dann folgt der Beruf. Und gibt es etwas Schöneres, als den Erfolg in seinem Beruf auch mit seinen Lieben zu teilen? Familie, das ist Heimat und das sind die Menschen, die mir am wichtigsten sind, die mir nahe stehen. Familie bedeutet für mich Geborgenheit und Wärme, die Umgebung, sich zurückfallen lassen zu können, ganz einfach Ich sein zu dürfen.

Was erwartet die Zuschauer im nächsten Musikantenstadl aus Wiener Neustadt?

Andy Borg: Milva zum Beispiel, eine außergewöhnliche Frau, eine Diva, die bei uns zum ersten Mal seit Jahren im deutschen Fernsehen wieder live einen Solotitel singen wird. Wir feiern das 20-jährige Bühnenjubiläum meines Kollegen Marc Pircher aus dem Zillertal, dazu halten wir einige Überraschungen bereit. Ich begrüße die Global Kryner, die erfolgreiche Wiener Gruppe, die im Oberkrainer-Sound Klaus Lages Superhit „1000 mal berührt“ spielen wird. Claudia Jung und Udo Wenders singen im Duett den Gänsehaut-Titel „Ich glaub an die Liebe“, Ella Endlich, Musicalsängerin und Schauspielerin, wird ein Remake von Trude Herrs „Ich will keine Schokolade“ vorstellen.

Dann haben wir mit Patrick Lindner und Marco Ventre zwei prominente Kollegen und gute Freunde, die in den nächsten Monaten als Kandidaten um den Sieg beim Tanzduell Let’s Dance in Deutschland und Dancing Stars in Österreich antreten werden. Das Tanzen überlassen wir allerdings den beiden bei ihren Wettbewerben, bei uns werden sie singen. Patrick unter anderem ein Medley der schönsten und bekanntesten böhmischen Lieder, Marco, der beim Musikantenstadl seit Jahren das Warm-Up macht und längst zum Stadl-Team gehört, stellt mit seiner Band den aktuellen Titel „So wie Du“ vor.

Und noch ein Wiedersehen mit einem alten Bekannten, der viele Jahre eng mit dem Musikantenstadl verbunden ist, wird es geben: Charly Brunner von Brunner & Brunner, die ihren Abschied von der Bühne bei uns am 19. September 2009 im Stadl aus Linz verkündet haben. Jedenfalls ist Charly – der mit der sonoren Stimme – wieder zurück und wird bei uns seinen aktuellen Solo-Titel „Ich glaube an die Liebe“ vorstellen. Oesch’s die Dritten, unsere Stadlstern-Gewinner aus der Schweiz, sind wieder mit dabei, ebenso die Zellberg Buam und die Shaolin Mönche aus China, die extra für uns ihre Europa-Tournee unterbrechen und eine spektakuläre Show präsentieren werden. Waltraud & Mariechen, unsere beiden fränkischen Witwen, haben schon angekündigt, mir diesmal gewaltig auf die Nerven zu gehen. Dennoch freue ich mich auf sie, wie auch auf Wolfgang Lindner jr. und seine Jungen Stadlmusikanten. Unsere Zuschauer dürfen sich auf rund zweieinhalb kurzweilige unterhaltsame Stunden am Samstagabend im Ersten live aus der Arena Nova in Wiener Neustadt freuen.

Mit dieser Stadt, übrigens der zweitgrößten Niederösterreichs und rund 50 Kilometer südlich von Wien gelegen, verbinde ich eine ganz persönliche Erinnerung. Hier durfte ich am 23. September 2006 meinen ersten Musikantenstadl moderieren.

Tickets bei www.eventim.de
Über Beate Dornfeld (559 Artikel)
Beate Dornfeld - Chefredakteurin: Schreibt Specials, CD-Besprechungen und ist zudem für den Newsbereich (u.a. Recherche) zuständig.