Meldungen

Unheilig: Lichter der Stadt (CD-Vorstellung)

Frank Lukas - Unbedingt: Hier bestellen!

Unheilig, wenn der Name fällt geht immer ein Raunen durch den Raum. Die Aachener Band hat es binnen kürzester Zeit geschafft eine ganze Nation in ihren Bann zu ziehen. Mit ihrem Nummer-Eins-Album „Große Freiheit“ (2010) und der Platinsingle „Geboren um zu leben“ haben sie Millionen Menschen am TV-Bildschirm, im Radio oder bei etlichen Konzerten mit ihrer Musik begeistert!

Jetzt geht die Erfolgsstory endlich in die nächste Runde. Mit dem neuen Silberling namens Lichter der Stadt wollen – und soviel sei verraten, werden Unheilig mit Sicherheit an den Erfolg des Vorgängeralbums anknüpfen. Der Graf hat ein großartiges Meisterwerk abgeliefert!

Die musikalische Bandbreite reicht von hartem Rock (à la Rammstein), wie beispielsweise „Herzwerk“, „Feuerland“ und „Eisenmann“, über gefühlvolle Balladen wie „So wie Du warst“, „Unsterblich“, „Ein guter Weg“, „Ein grosses Leben“ bis hin zum modernen Deutsch-Pop – „Tage wie Gold“, „Wie wir waren“ (mit Andreas Bourani), „Lichter der Stadt“, „Brenne auf“, „Zeitreise“ (mit Xavier Naidoo), „Das Leben ist schön“ und „Vergessen“. Mit dem letzten Titel des Albums „Die Stadt“ (Instrumental) wird das Intro (Das Licht) fortgesetzt.

Gleich vorneweg, der Graf ist noch mainstream-lastiger geworden, aber das ist keinesfalls negativ zu bewerten. Er passt sich einfach der Nachfrage an. Gut, die Unheilig-Hardcore-Fans alter Tage wird er damit eher verschrecken, aber seinen Millionen neuen Fans liefert er ein Album ab, dass womöglich zu den stärksten der vergangenen Monate gehört. Wahrscheinlich sogar das stärkste deutschsprachige Album des noch jungen Jahres 2012. Sämtliche Titel auf „Lichter der Stadt“ überzeugen durch gute Texte (aber das kennt man vom Grafen) und über eingängige Melodien, die sich bereits binnen weniger Sekunden im Gehörgang festsetzen.

Der Graf verarbeitet in seinen Texten diverse Themen die ihn in den letzten beiden Jahren beschäftigt haben. Viele dieser Songs entstanden während der langen Tour im Jahr 2011. Sie handeln von tiefen, ehrlichen Freundschaften – natürlich auch von Liebe, Zweisamkeit, Trauer über Vergangenes. Doch niemals wirkt es aufgesetzt, nein, Unheilig schaffen es immer eine besondere Atmosphäre zu schaffen. Man lernt wieder auf Texte zu achten, nicht nur auf Melodie und Rhythmus – sondern ist beim Hören wieder zu 100 Prozent dabei – so muss es sein!

Unheilig liefern mit „Lichter der Stadt“ ein sehr emotionales Album ab, dass sich von der breiten Masse absetzt. Jenseits von (tausendmal gehörten) wilden Lebensweisheiten und auch kein Heile-Welt-Gesabbel. Ein starkes Album, das in jeden gut sortierten CD-Schrank gehört!

Anspieltipps: „Herzwerk“, „So wie Du warst“, „Eisenmann“ und „Lichter der Stadt“

Lichter der Stadt
CD: „Lichter der Stadt“
Veröffentlicht: 2012
Label: Vertigo (Universal)

Bestellen / Download:

Hier bestellen!Hier bestellen!
Hier bestellen!Hier downloaden!

Trackliste:

01. Das Licht (Intro)
02. Herzwerk
03. So wie du warst
04. Tage wie Gold
05. Wie wir waren (mit Andreas Bourani)
06. Unsterblich
07 .Feuerland
08. Lichter der Stadt
09. Ein guter Weg
10. Ein großes Leben
11. Brenne auf
12. Zeitreise (mit Xavier Naidoo)
13. Das Leben ist schön
14. Eisenmann
15. Vergessen
16. Die Stadt

Frank Lukas - Unbedingt: Hier bestellen!
Über Dirk Neuhaus (951 Artikel)
Er gehört zur Stammbesetzung von Hit-Oase.de und schreibt News, verfasst Specials, Konzertberichte sowie CD-Besprechungen.