Meldungen

Interview mit Silvio d’Anza – dem Popstar unter den Tenören

Frank Lukas - Unbedingt: Hier bestellen!

Der in Frankfurt geborene Ausnahmekünstler mit kroatischen Wurzeln, gilt als der Popstar unter den Tenören. Mit seiner unverwechselbaren Stimme und seiner Vielseitigkeit möchte Silvio d’Anza mit seinem eigenen modernen Stil die Herzen vieler Musikliebhaber der E- und U-Musik erreichen und überzeugen.

Welche Pläne schmiedet Silvio d’Anza für das Jahr 2014? Seine Wünsche und musikalischen Ziele, das alles erzählte er Hit-Oase.de in einem exklusiven Interview.

    Christine Kröning, Hit-Oase.de: Du bist ausgebildeter Tenor, hast auf vielen Bühnen dieser Welt bereits Engagements im klassischen Sektor vorzuweisen. Wie kam es dazu, das Du Dich musikalisch verändern wolltest, oder besser gesagt erweitern? 2009 gab es ja ein Tanzalbum von Dir das sind ja doch Gegensätze im Bezug zur Klassik.

  • Silvio d’Anza: Ach, soviel Veränderung gab es da eigentlich gar nicht. Am Besten fang ich mal an mit meiner Kindheit, denn schon als kleiner Bub stand Musik schon sehr im Vordergrund. Das hing stark damit zusammen, dass mein Vater so ziemlich alles gesammelt und gespielt hat an Platten. Angefangen von Costa Cordalis, Roy Black und Connie Francis, bis hin zu Dean Martin, Frank Sinatra und Elvis. Aber es waren eben auch die großen Tenöre dabei wie Pavarotti, Caruso und alles hat mich schon damals sehr interessiert. Ich bin niemand der sagt, oh nein, das mag ich überhaupt nicht. Aber dennoch gab es ein Schlüsselerlebnis. Mario Lanza hat den großen Caruso in einem Film gespielt, schon damals hat mich sein „Ave Maria“ sehr berührt. Warum weiß ich nicht. Von da an begann ich das alles so nach zu spielen, aber auch immer so wie heute mit einem Augenzwinkern, denn Elvis zum Veispiel folgte gleich im Anschluss. Auf meine Karriere dann umgesetzt folgte 2008 mein Album „Heute Morgen und für immer“ – es folgte mein Tanzalbum, welches recht erfolgreich war. Aber man bekommt nicht so das Feedback, was ich eigentlich erreichen möchte, nämlich das die Leute nach einem Konzert sagen da habe ich Gänsehautfeeling gespürt, verstehst Du etwas Nachhaltigeres erreichen, als zu hören; es war schön, romantisch – das ist mein Ziel.
  •  

    Christine Kröning, HitOase: Du hast Dich auch optisch sehr verändert. Cooler, erotischer, moderner. Wer kam darauf? Bist Du auch privat eher der lässige Typ?

  • Silvio d’Anza: Ich sage es mal so. Mein damaliges Aussehen wurde in erster Linie von der Plattenfirma gelenkt. Das war alles so perfekt, mit Einstecktuch und Krawatte und jede Haarsträhne lag. Das war ich nicht, ehrlich gesagt. So wie ich mich heute präsentiere, das ist authentisch. Ich bin eher der lässige Typ.
  •  

    Christine Kröning, HitOase: Mit Deiner aktuellen CD „Silvio d’Anza“ hast Du Dir einen persönlichen Wunsch erfüllt. Erzähl uns doch bitte etwas darüber.

  • Silvio d’Anza: Ja, das stimmt. Wobei ich da wirklich nur auf ein kleines Team zurückgreifen konnte, die mich wirklich unterstützt haben. Dazu an dieser Stelle nochmals herzlichen Dank an Eddy Bachinger und Beate von Palm Records, die zu mir gestanden haben und es schafften, dass ich Anfang 2013 den großen Auftritt bei Florian Silbereisens „Winterfest“ hatte. Ich bin sehr stolz darauf, zumal ich zwei Jahre intensiv – und mit viel Herzblut, an diesem Album gearbeitet habe. Und alle Musiker und Texter, wie zum Beispiel Tobias Reitz, standen total hinter mir. Das war klasse. Und weil es eben so authentisch ist, heißt es „Silvio d’Anza“.
  •  

    Christine Kröning, HitOase: Du warst in vielen TV-Shows wie Silbereisen und Carmen Nebel zu Gast. Glaubst Du, dass es der klassische Bereich eher schwerer hat sich im TV zu präsentieren?

  • Silvio d’Anza: Das Fatale daran ist, das Schubladendenken. Wenn Du Helene Fischer anschaust – ich meine sie kommt aus dem Musicalbereich, singt Schlager, aber wenn man eine ihrer Shows besucht, dann ist sie ja auch enorm vielseitig und singt Popballaden wie „The Power of Love“. Bei mir ist es ja auch so. Ich singe ja nicht klassisch, sondern bin in der Popklassik angesiedelt. Mir hat einmal mein guter Freund Lutz Ackermann während einer Tournee gesagt, als ich Gassenhauer singen wollte wie „Marina“: „Nein Silvio, lass es. Du bist für die Großen Momente mit viel Romantik gemacht.“ Das ist zwar schwieriger, aber ich finde da gehöre ich hin. Aber noch einmal, ich singe ja durchaus auch Schlager. Wenn die Leute heute Abend hier wären bei dem Tanzkonzert, dann könnten sie sich davon überzeugen. Kaum jemand weiß, dass ich durchaus auch Songs wie „Einen Stern“ im Repertoire habe./li>

     

    Christine Kröning, HitOase: Wie sehen Deine Pläne für 2014 aus? Gibt es eine neue CD, eine Tour, TV-Auftritte?

  • Silvio d’Anza: Es wird Anfang 2014 auf jeden Fall ein Album geben. Produziert in der Schweiz. Es wird Einige verwundern, aber sicher auch erfreuen, denn es wird ein Schlageralbum sein. Im März wird es noch ein Album geben, über das ich noch nichts verraten möchte. Nur soviel, es wird sehr auffallend sein.
  •  

    Christine Kröning, HitOase: Wenn Du drei Wünsche frei hättest, welche würden Dir spontan einfallen?

  • Silvio d’Anza: Das klingt abgedroschen, aber natürlich steht an erster Stelle die Gesundheit. Dann wäre es toll, wenn meine Frau und ich uns vielleicht über Nachwuchs freuen dürften. Außerdem würde ich mir sehr wünschen, dass ich mit meiner Musik, die mich so berührt und sehr viel Spaß bereitet, ein größeres Publkum erreichen könnte.
  •  

    Christine Kröning, HitOase: Ich bedanke mich ganz herzlich für das Interview und wünsche Dir von Herzen alles Gute!

Silvio d'Anza

Frank Lukas - Unbedingt: Hier bestellen!

2 Kommentare zu Interview mit Silvio d’Anza – dem Popstar unter den Tenören

  1. Gabi Breuer-Konze // 16. Dezember 2013 um 13:52 //

    Liebe Christine, lieber Silvio,

    das ist ja mal ein sehr sehr schönes Interview. Silvio das sollte auch auf Deine Homepage!
    Sehr informativ und gut geschrieben.
    Liebe Grüße an Euch Beide

    Gabi Breuer-Konze

  2. Lieber Silvio, super Interview. Ich wuensche das Deine Traeume in Erfuellung gehen. Deine Stimme ist Gaensehaut. Silvio, das hast Du schon mal erreicht. Frohe Weihnachten fuer Dich und Aleksandra und ein Kindchen in der eignen Krippe fuer naechstes Jahr wuensche ich Euch.

    Bussi Gerti aus Melbourne

    Liebe Christine, schoener Interview. Auch Dir und Deiner Familie alles Gute fuer Weihnachten und im Neuen Jahr.

Kommentare sind deaktiviert.