Meldungen

Deutschsprachige Neuerscheinungen: 14. Juli 2017

Die brandneuen Alben & Singles u.a. von Daniela Alfinito, Mara Kayser, Eva Luginger, Robin Marc, Paul Falk, Krappmann, Kay Straßer und Kollegah.

Tickets bei www.eventim.de
Neuerscheinungen: CD, Alben CD-Neuerscheinungen: Die neuen Alben in dieser Woche.

Von Schlager bis Rap ist die Vielfalt der Neuerscheinungen auch im Sommer groß.

01. Daniela Alfinito – Sag mir, wo bist Du?

Daniela Alfinito – Sag mir, wo bist Du?

Künstler: Daniela Alfinito
Titel: Sag mir, wo bist Du?
Erschienen: 14. Juli 2017
Format: CD
Label: Telamo
Vertrieb: Warner
Bestellen: Amazon & JPC

Die Altenpflegerin Daniela Ulrich ist die Tochter Bernd Ulrichs, seines Zeichens einer der Amigos. Bereits 2003 nahm sie in Eigenregie ein eigenes Album auf. Nachdem sie zwischen 2008 und 2012 unter dem Namen Daniela Alfinito weitere Alben produziert hatte, schaffte sie ihren Durchbruch in den Charts im Jahr 2015 – „Ein bisschen Sterben“ schaffte es in die Top 5 der Album-Hitliste. Ihr 2016 nachgelegtes „Best Of“-Album schaffte es ebenfalls in die Top 10. Mit „Bring mich durch die Nacht“ wurde vorab ein Zugpferd ihres neuen (erneut von Michael Dorth produzierten) Albums „Sag mir, wo bist Du?“ auf den Markt gebracht, das auch als exklusive Fanbox-Edition (mit Bonus-DVD, einem Poster und einer Kette) erscheinen wird. Erneut wurden Schlagerelemente mit Dance-Klängen verbunden und zu modernen Liebesliedern komponiert. Vornehmlich im Osten der Republik stellt Daniela ihr neues Album (gemeinsam mit dem Kollegen Stefan Micha) im Rahmen einer Autogrammstundentour vor.

02. Mara Kayser – Lieblingsschlager

Mara Kayser – Lieblingsschlager

Künstler: Mara Kayser
Titel: Lieblingsschlager
Erschienen: 14. Juli 2017
Format: CD
Label: Makay Records
Vertrieb: DA Music
Bestellen: Amazon & JPC

Seit 2011 veröffentlicht Mara Kayser ihre neuen Tonträger unter dem eigenen Label „Makay-Records“. Der Vertrieb erfolgt über die Diepholzer Plattenfirma DA Music. Da lag es nahe, in deren Compilationserie „Lieblingsschlager“ auch die attraktive Sängerin einzubinden. Neben einigen älteren Erfolgen wie „Ich hab das Liebeslied vergessen“ und „Die wirklich guten Männer“ beinhaltet die Kopplung insbesondere Songs der letzten drei im Eigenvertrieb erschienenen Kayser-Alben. Gleich 20 Schlager wurden auf dem Sampler verkoppelt.

03. Eva Luginger – Unzertrennlich

Eva Luginger – Unzertrennlich

Künstler: Eva Luginger
Titel: Unzertrennlich
Erschienen: 14. Juli 2017
Format: CD
Label: Mandorla Music
Vertrieb: Sony Music
Bestellen: Amazon & JPC

Die attraktive Niederbayerin Eva Luginger wuchs in der Nähe Münchens als Tochter des Gitarristen Ulrich Luginger auf. Nachdem sie sich als Teenagerin als Schlagzeugerin versuchte, beschloss sie, Sängerin zu werden und sich entsprechend ausbilden zu lassen. Mit ihrem Vater trat sie dann als Duo „For You“ auf und brachte unter diesem Namen 2011 eine CD auf den Markt. Nachdem sie 2013 bei einem Talentwettbewerb („Hessenstar“, HR4) gut abschnitt und sogar ein Duett mit Uwe Busse singen durfte, produzierte sie 2014 ihre erste CD unter der Regie von Alfons Weindorf, der 2016 eine zweite folgte. Nachdem die sympathische Niederbayerin geheiratet hat, passt ihr aktuelles Album „Unzertrennlich“ gut ins Bild. Erstmals singt sie auf der Scheibe auch im bayerischen Dialekt.

04. Richard Claydermann (mit den Schöneberger Sängerknaben) – Deutsche Volkslieder

Richard Claydermann – Deutsche Volkslieder

Künstler: Richard Claydermann
Titel: Deutsche Volkslieder
Erschienen: 14. Juli 2017
Format: CD
Label: Zyx Music
Vertrieb: Zyx
Bestellen: Amazon & JPC

Für die damalige Plattenfirma Teldec veröffentlichte der international erfolgreiche Pianist Richard Clayderman im Jahr 1988 das Album „Deutsche Volkslieder“. Lieder wie „Horch was kommt von draußen rein“ und der „Jäger aus Kurpfalz“ wurden damals neu aufgelegt. Diese Aufnahmen werden nun auf CD wiederveröffentlicht.

05. Robin Marc – Alles im Lot

Robin Marc – Alles im Lot

Künstler: Robin Marc
Titel: Alles im Lot
Erschienen: 14. Juli 2017
Format: CD
Label: Telamo
Vertrieb: Warner
Bestellen: Amazon & JPC

Schon früh machte der Schweizer Robin Marc musikalisch auf sich aufmerksam. Bereits als Kind trat er als „Marc Robin“ an, der „neue Heintje“ zu werden – Lieder wie „Hallo Papa“ sorgten durchaus für Aufmerksamkeit, der ganz große Durchbruch mit dem Debutalbum „Musik ist mein Leben“ ließ aber noch auf sich warten. Nachdem er 2016 sehr viel Live-Erfahrung sammeln konnte (50 Auftritte absolvierte er im vergangenen Jahr), hat er nun mit dem Erfolgsproduzenten Christian Geller sein neues Album mit 10 frischen Songs produziert – und die Plattenfirma Telamo biss an. Neben Pop-Schlagern sind auch zwei Balladen auf dem Album enthalten. Robin hat die meisten Texte der CD selber geschrieben, zwei Mal ließ er seinem Vater den Vortritt. Die Kompositionen besorgte Produzent Geller.

06. Paul Falk – 1.000 Lieder

Paul Falk – 1000 Lieder

Künstler: Paul Falk
Titel: 1000 Lieder
Erschienen: 14. Juli 2017
Format: CD
Label: Kick Media Music GmbH
Vertrieb: Rough Trade
Bestellen: Amazon & JPC

Gemeinsam mit seinem Vater, dem erfolgreichen Komponisten und Produzenten Dieter Falk, nahm der Jungschauspieler Paul Falk im heimischen Düsseldorfer Studio sein Debut-Album „1.000 Lieder“ auf – als erste Single entschied man sich für „Allererste Liebe“. Bereits seit seinem 8. Lebensjahr ist Paul musikalisch aktiv; sein Lieblingsinstrument sind die Keyboards. Extra für die Albumproduktion hat er aber auch Gitarre zu spielen gelernt. – Live-Erfahrungen sammelte er bei der Mitwirkung an mehreren Musicals und beim Projekt „Falk & Sons“, das er mit seinem Vater Dieter und seinem Bruder Max anging. Sein 2015 selbst komponierter Abi-Song „8 lange Jahre“ mauserte sich zu einem echten Youtube-Hit (über 300.000 Klicks, auch auf der CD enthalten). Sein Debutalbum präsentierte der junge Mann im Kölner „Blus Shell“ vor ausgewähltem Publikum.

07. Die Liga der Gewöhnlichen Gentlemen – It’s Okay To Love

Die Liga der Gewöhnlichen Gentlemen – It's Okay To Love

Künstler: Die Liga der Gewöhnlichen Gentlemen
Titel: It’s Okay To Love DLDGG
Erschienen: 14. Juli 2017
Format: CD
Label: Tapete
Vertrieb: Indigo
Bestellen: Amazon & JPC

Aus der Punkszene rekrutierte sich die 2012 gegründete Band „Die Liga der gewöhnlichen Gentlemen“, einige der Mitglieder waren zuvor in der Gruppe „Superpunk“ aktiv. Ihr aktuelles im ältesten privaten Tonstudio Deutschland (Studio Nord in Bremen) aufgenommenes Album ist laut Eigenaussage ein „Konzeptalbum“, in dem es um die Großartigkeit der eigenen Band geht, also der „Liga der Gewöhnlichen Gentlemen“. Die Themen der einzelnen Songs sind vielfältig – es geht um Kartoffelsuppe, Funktionsjacken, Küsse unter dem Knöterich, Eisdielen, Verfettung, glückliche und unglückliche Lieben, Kriminalität und vieles mehr. Man darf gespannt sein, ob das vierte Album (binnen fünf Jahren) der Jungs für den Durchbruch der „gewöhnlichen Gentlemen“ sorgen wird. Selbstbewusst ist die Band jedenfalls, sie hat einen interessanten Vergleich auf Lager: das neue Album sei „wie Sgt. Pepper – aber ohne die Langweilerstücke“ – vielleicht hat das Album deshalb auch „nur“ eine Laufzeit von 32 Minuten…

08. Krappmann – Niemandsland

Krappmann – Niemandsland

Künstler: Krappmann
Titel: Niemandsland
Erschienen: 14. Juli 2017
Format: CD
Label: Pipmatz
Vertrieb: Da Music
Bestellen: Amazon & JPC

Seit 1997 veröffentlicht der Moderator und Sprecher Ronny Krappmann Musik-CDs. Seinen wohl größten Erfolg konnte er anno 2000 mit der deutschen Version des Hits „Flames Of Love“ landen – bei ihm hieß es „Flammen der Liebe“. Seinen Vornamen hat Ronny nun zumindest als Sänger abgelehnt – mit modernem Sound will er nicht zuletzt die Fans des Deutschpops und deutscher Discotheken begeistern – die Single „Niemandsland“ läutet das gleichnamige Comebackalbum ein… Übrigens, auch Krappmann vertreibt seine CDs über ein eigenes Label, das „Pipmatz“ heißt. Nicht zu verwechseln mit Christian Anders‘ Label „suessmatz“…

09. Kay Straßer – Wieder ein Jahr

Kay Straßer – Wieder ein Jahr

Künstler: Kay Straßer
Titel: Wieder ein Jahr
Erschienen: 14. Juli 2017
Format: CD
Label: Voodoo Billy Records
Vertrieb: Nova MD
Bestellen: Amazon & JPC

Im „zarten“ Alter von 60 Jahren veröffentlicht der Berliner Kay Straßer sein „Debutalbum“. Von Haus aus ist Straßer Psychologe, der seit über 30 Jahren seine eigene Praxis hat. Er ist aber ein vielseitiger Mann, beispielsweise hat er einen Restaurantführer geschrieben und war über 20 Jahre lang Mitglied einer Theatergruppe. Seit zehn Jahren ist Straßer auch als Musiker unterwegs und hat sich zunächst den deutschen Chansons Charles Aznavours gewidmet. Davon ist auch die Musik seines Albums „Wieder ein Jahr“ geprägt. Mit den 10 Liedern will er Chanson mit Pop verbinden. Am 18. Juli findet im Berliner „Haus der Sinne“ ein Release-Konzert statt.

10. Kollegah – Legacy: Best Of

Kollegah – Legacy: Best Of

Künstler: Kollegah
Titel: Legacy – Best Of
Erschienen: 14. Juli 2017
Format: CD
Label: Selfmade Records
Vertrieb:
Bestellen: Amazon

Bereits zwölf Jahre ist es her, dass der Rapper Kollegah mit „Zuhältertape Vol. 1“ seine Karriere startete. Laut Werbetext – Achtung! – „bediente (er) sich dafür eben nicht beim üblichen 0815-Straßenrap-Vokabulars nach Schema F, sondern bemühte dafür eine ungekannte Eloquenz, Sprachgeschwindigkeit, Nonchalance und Reimfertigkeit“. Wer hätte das gedacht? Mit seiner „Nonchalance“ hat Kollegah es mit seinen letzten drei Alben jeweils bis an die Spitze der Albumcharts gebracht. Als Song-Beispiele mögen Songs wie „Kuck auf die Goldkette“ und „Mittelfinger hoch“ dienen. Das klingt in der Tat nach interessanter „Eloquenz“. Wobei man sich mit Kollegah lieber nicht anlegen sollte – immerhin hat er im März lässig einen Zuschauer k.o. geschlagen, um dann in aller Seelenruhe sein Konzert zu beenden. Im Eigenvertrieb wird übrigens ein „Legacy Gold Award“ verkauft. Diese Edition enthält alle bisherigen 9 Soloalben Kollegahs, eine 60-Minuten-DVD und eine „Kollegah-Bibel“.

11. Rako – Rako

Rako – Rako

Künstler: Rako
Titel: Rako
Erschienen: 14. Juli 2017
Format: CD
Label: Hirntot Records
Vertrieb: Soulfood
Bestellen: Amazon

Der Berliner Rapper „Rako“ machte schon früh mit Graffitis auf sich aufmerksam, was den Vorwurf des Vandalismus nach sich zog – und das wiederum Aufenthalte im Arrest. Während dieser Zeit nahm Tolga Görmemis den Künstlernamen Rako an und „schulte auf Rap“ um. Sein erstes Soloalbum erschien 2004, zuletzt veröffentlichte er 2011 die CD „Post Mortem“. Nach längerer Pause hat er nun 13 aktuelle Tracks mit „purem Hip Hop“ produziert, wie die Plattenfirma verspricht.

12. Olli Banjo – Großstadtdschungel

Olli Banjo – Großstadtdschungel

Künstler: Olli Banjo
Titel: Großstadtdschungel
Erschienen: 14. Juli 2017
Format: CD
Label: Bassukah
Vertrieb: Goodtogo
Bestellen: Amazon & JPC

Obwohl Olli Banjo (bürgerlich Oliver Olusegun Otubanjo) sich in früher Jugend (neben dem Fußball) eher dem Heavy Metal verschrieben hatte, interessierte er sich schon früh für Hip-Hop und veröffentlichte bereits 2001 seine erste Single mit dem beziehungsreichen Titel „Rotlicht / Du und mein Penis“. Zwischen 2003 und 2014 gelang es ihm immerhin 9 Mal, in die Album-Charts zu kommen. Mit dem Album „Kopfdisco“ knackte er 2010 sogar die Top-15. 2015 sattelte Olli kurzzeitig erneut um und veröffentlichte unter dem Namen „Wunderkynd“ ein Album und nahm am letzten Bundesvision Song Contest 2015 teil. Damals gelang ihm „Historisches“: Mit zwei Punkten erreichte er für sein Bundesland Bayern die schlechteste Punktzahl, die je ein Titel bei dem Wettbewerb erreicht hatte… – vielleicht deshalb widmet er sich nun wieder dem Rap: „Richtig geil spitten. Richtig was wegflowen“ – so lautet Olli Banjos Motto 2017. Der Bonus der „limitierten Box“ sind eine Extra-CD („Schwarz auf weiß“), ein T-Shirt und ein Poster.

13. Alpa Gun – Walther-P

Alpa Gun – Walther-P

Künstler: Alpa Gun
Titel: Walther-P
Erschienen: 14. Juli 2017
Format: CD
Label: Illicite
Vertrieb: Soulfood
Bestellen: Amazon & JPC

Der Berliner Rapper Alpa Gun arbeitete zu Beginn seiner Karriere mit Sido zusammen, entfremdete sich im Laufe des Jahres aber von seinem Kollegen. Seit 2007 konnte er bereits 7 Alben in den deutschen Charts platzieren – mit „Walther-P“, einem „Mixtape“, wird nun ein wetierer Anlauf dazu unternommen. Mit „Walther“ ist übrigens nicht etwa der ehemalige Kumpel von Mike Krüger, sondern viel mehr der gleichnamige Waffenhersteller gemeint.

14. Obscurity – Streitmacht

Obscurity – Streitmacht

Künstler: Obscurity
Titel: Streitmacht
Erschienen: 14. Juli 2017
Format: CD
Label: Trollzorn Records
Vertrieb: Soulfood
Bestellen: Amazon & JPC

Laut Wikipedia ist „Obscurity“ eine Band, die federführend im „Melodic-Death-Metal“ bzw. „Black-Metal“ ist. Ganz wichtig: Die Band aus dem Bergischen Land ist stark von „Viking-Metal“-Einflüssen geprägt. Alles klar? Vor nunmehr 20 Jahren wurde die Gruppe bereits gegründet – der Bandname wird als passend angesehen, weil beide passende Übersetzungen („Dunkelheit“ und „Unklarheit“) passend zur „dunklen“ Musik waren, bei denen das genaue Genre „unklar“ ist. Zum 20. Jubiläum hat man nun das 8. Album „Streitmacht“ vorgelegt, mit dem die Band sich musikalisch treu bleibt.

Tickets bei www.eventim.de