Meldungen

Deutschsprachige Neuerscheinungen: 3. November 2017

Die neuen Alben - u.a. von Peter Maffay, Julia Engelmann, Selig, Prinz Pi und Achim Amme.

Adventsaktion_affiliate-bannern_728x90
Neuerscheinungen: CD, Alben CD-Neuerscheinungen: Die neuen Alben in dieser Woche.

In dieser Woche beglücken uns u.a. Peter Maffay, Julia Engelmann, Selig, Prinz Pi und Achim Amme mit neuen Silberlingen. Rock, Pop, Schlager und Volksmusik. Okay, da ist tatsächlich für jeden Musikfreund etwas dabei. Wie immer: Viel Spaß beim Stöbern!

Studioalben

01. Peter Maffay – MTV Unplugged

Einen wohl unerreichbaren historischen Rekord hat Peter Maffay aufgestellt: Nicht weniger als 17 Alben konnte er an die Spitze der deutschen Album-Charts positionieren. Ob das mit der neuesten Produktion, „MTV Unplugged“, erneut gelingt, wird spannend. Jedenfalls hat der Deutsch-Rocker sich nun auch des überaus geliebten Konzepts angenommen und sich für die Unplugged-Aufnahmen Verstärkung geholt, beispielsweise musiziert er mit Johannes Oerding. Das Album wurde am 8. und 9. August 2017 im Steintor Varieté in Halle an der Saale mit Maffays Band und Gästen aufgenommen. Es ist auch im Vinylformat erhältlich.

02. Lina – Ego

Noch nicht einmal 20 Jahre alt ist Lina Larissa Strahl – dafür ist ihre Karriere mehr als beeindruckend. 2013 gewann sie den Wettbewerb „Dein Song“, der die Initialzündung für ihre bemerkenswerte Karriere gab. Lina spielt die „Bibi“ in der überaus erfolgreichen Kinofilm-Reihe „Bibi und Tina“. Ihre Debüt-CD „Official“ schaffte es in die Top 12 der Album-Charts und hielt sich unglaubliche 35 Wochen in den Top 100. Vorab erschien die Single „Glitzer“ („Sieht die Welt beschissen aus, schmeiß ganz einfach Glitzer drauf“). Mit „Leicht“ und „Unser Film“ gab es weiterer Appetizer. Nun ist das Album „Ego“ da, das insbesondere die Teenager-Fans sehr erfreuen wird. Quintessenz des Albums ist: „Versuche das Beste daraus zu machen, auch wenn es mal nicht so gut läuft“ – sehr löblich, ihr Album stellt Lina im Rahmen einer Autogrammstunden-Tour vor. Ein angeblich verfügbares „Limitiertes Box-Set“ ist derzeit bei den einschlägigen Internet-Händlern nicht verfügbar.

03. Julia Engelmann – Poesiealbum

Die Bremerin Julia Engelmann brillierte bereits in verschiedenen Rollen. Über zwei Jahre lang war sie Schauspielerin in der beliebten RTL-Soap „Alles was zählt“. Sehr bekannt wurde sie auch als Poetry-Slammerin und hat in dieser Funktion drei Bücher geschrieben, die sich allesamt in den Bestsellerlisten wiederfanden. Nun hat die junge Psychologie-Studentin auch ihr Herz für die Musik entdeckt. Mit der Vorab-Single „Grüner wird’s nicht“ spricht sie sich für das positive Denken aus. Ihr Debutalbum „Poesiealbum“ enthält 14 Songs. Die limitierte „De Luxe-Edition“ enthält u. a. Konfetti – da muss man auch erst mal drauf kommen. – Ihre neuen Lieder präsentiert sie im Herbst im Rahmen einer Tournee.

04. Lumpenpack – Die Zukunft wird groß

Max Kennel und Jonas Meyer lernten sich in der Poetry-Slam-Szene kennen (anscheinend ein gutes Pflaster für Musiker) und begannen, zusammenzuarbeiten, was schnell gut funktionierte. Seit dem Frühjahr dieses Jahres sind sie sogar Begleitband der TV-Show „Nightwash“. Das Duo beschreibt seinen Stil wie folgt: „Klamauk mit Denken“. Zwei Jahre nach „Steil II“ ist „Die Zukunft wird groß“ nun das dritte Album des Lumpenpacks, das stilistisch etwas an die frühen Ärzte oder auch an die legendären „Doofen“ erinnert.

05. Deine Freunde – Keine Märchen

Nach wie vor erfreuen sich Kinderlieder bzw. kindgerechte Musik großer Beliebtheit. Neben Rolf Zuckowski hat sich hier die Wetteranerin Simone Sommerland einen guten Namen gemacht. Mit „Deine Freunde“ gibt es einen weiteren bekannten Namen in der Szene. Bandmitglieder sind u. a. der frühere Schlagzeuger der Gruppe Echt (Florian Sump) und der Tigerentenclub-Moderator Lukas Nimscheck sowie der HipHop-DJ Markus Pauli. Das Trio legt mit „Keine Märchen“ bereits sein viertes Album vor. Die neuen Lieder werden im Rahmen einer Tour vorgestellt.

06. Oeschs die Dritten – Zwanzig Jahre Jodelzirkus

Eine langjährige volkstümliche Tradition hat die Schweizer Familie Oesch. Hans Oesch gründete das Trio Oesch, sein Sohn führte die Gruppe fort. In dritter Generation firmiert man nun auch schon wieder seit 20 Jahren sehr erfolgreich unter dem Namen „Oeschs die Dritten“. Ein Highlight der Karriere war sicherlich der drittel Platz beim Grand Prix der Volksmusik 2008 mit dem Titel „Die Jodelsprache“. Nachdem die Gruppe viele Jahre lang in ihrer Schweizer Heimat die Hitparaden stürmte, gelang im vergangenen Jahr mit dem Album „Jodelzirkus“ erstmals eine Platzierung in den deutschen Album-Charts. Melanie Oesch durfte Weihnachten 2016 an exponierter Stelle in der Helene-Fischer-Show auftreten – gemeinsam mit Helene interpretierte sie jodelnd(!) deren Klassiker „Atemlos“ – ein großer Erfolg. Das aktuelle Album ist eine Live-Aufnahme mit neuen Titeln. Als Bonus liegt dem Album eine DVD bei.

07. Oswald Sattler – Festliche Lieder

Bekannt wurde Oswald Sattler als 2. Sänger und Gitarrist der Kastelruther Spatzen, die er bereits 1993 verließ. Kurz darauf gründete er die Gruppe „Bergkameraden“, mit der er 2009 den 2. Platz beim Grand Prix der Volksmusik erreichen konnte. Sattlers volkstümliche Produktionen kommen mit schöner Regelmäßigkeit in die österreichischen und deutschen Hitlisten. In den letzten Jahren hat sich der beliebte Sänger stark auf religiös angehauchte Titel konzentriert. Aktuell fragt man sich: „Ja ist denn heut schon Weihnachten?“ – mit „Festliche Lieder“ veröffentlicht Oswald nämlich ein Lied mit weihnachtlichen und – wie der Name schon sagt – „festlichen“ Liedern. Es ist aber kein klassisches Weihnachtsalbum, auch wenn „Oh du fröhliche“ darauf zu hören ist – vielmehr sind auch sakrale Lieder und religiöse Volkslieder zu hören.

08. Selig – Kahmir Karma

Lange Zeit war es ruhig um die bereits 1993 gegründete Hamburger Erfolgsband Selig. Schon kurz nach Gründung gab es Anfang 1995 einen Echo für das Video zur Single „Wenn ich wollte“. Das letzte Studioalbum, „Magma“, erschien Anfang 2013 und schaffte es in die Top-5 der Album-Charts. Nun, nicht ganz fünf Jahre später, legen die Hamburger Jungs ihr siebtes Album vor: „Kahmir Karma“. Das Album wurde in Schweden aufgenommen. Themen sind Leben und Tod sowie Lust und Einsamkeit. Natürlich darf auch das Thema Liebe nicht fehlen – die Fans erwartet also das volle Programm der Deutschrocker. Ihre neuen Songs stellt die Band im Rahmen einer ausgedehnten Herbst-Tour vor.

09. Prinz Pi – Nichts war umsonst

Der Rapper Prinz Pi begann seine Karriere unter dem verheißungsvollen Namen „Prinz Porno“. Mit der Namensänderung in „Prinz Pi“ stellte sich der Erfolg ein. Inzwischen ist er ein fester Name der Szene – seine letzten drei Alben schafften es bis an die Spitze der Top-100. Die Messlatte für den Erfolg legt der Rapper selber hoch, indem er seine neue CD als das „beste Prinz Pi Album ever“ bezeichnet. Kritiker nennen seinen Musikstil „Daddy Rap“, weil Prinz Pi ungewöhnlicherweise das Verhältnis zu seinem Sohn zum Thema seiner Musik macht. Echte Fans dürften sich die „Omega-Box“ zulegen (das ist mal ein origineller Name..), der u. a. ein Brief an die Fans beiliegt und eine vergoldete Münze, die an einer dünnen Kette hängt… – wer mag, kann das Album auch im Vinyl-Format erwerben.

10. Dame – Zukunftsmusik

Mit seinem Rap-Album „Straßenmusiker“ hat der Salzburger Rapper „Dame“ Platz 1 der österreichischen Charts erreicht. Die erste Single („Druck“) wurde nach bewährtem Erfolgsrezept produziert, nach dem auch das Album klingt: vielfälgiger Gesang, ausgeklügelte Beats und der „gewisse Flow“. – Auch in Deutschland reichte es zuletzt für die Top-5. Das neue Album gibt es u. a. in einer „Special Edition“-Box, der eine Armbanduhr beiliegt.

11. Störte.Priester – Falscher Messias

Im Jahr 2005 wurde in Oberbayern die Metal-Band „Störte.Priester“ gegründet. Die Gruppe ist einerseits für aggressive Texte und Gitarrenriffs bekannt, spielt aber bisweilen auch gerne melodiöse Balladen. Ihr Deutschrock ist laut Eigenaussage „frei von politischem Extremismus“, obwohl es wohl anders lautende Gerüchte gibt, denen die Band mit ihrem Album-Track „Du nennst mich Nazi“ entgegentreten. „Falscher Messias“ ist das siebte Album der Band mit okkulten Vorlieben.

12. Veysel – Hitman

Drei Jahre nach seinem letzten Top-20-Album „Audiovisuell“ ist der Veysel, der Rapper aus dem Ruhrgebiet, mit „Hitman“ wieder am Start. Der Rapper ist auch als „Schauspieler“ aktiv, und zwar in der TNT-Fernsehserie „4 Blocks“. Mit „Bargeld“ wurde ein Track vorab als Single veröffentlicht, der es in die Top 50 der Single Charts geschafft hat, weitere Tracks folgten. Nun ist das Album „Hitman“ in verschiedenen Konstellationen erhältlich. Das „Ltd. Boxset“ enthält u. a. eine Fahne und ein „Fish Eye Lens Aufsatz für Mobiltelefon“ – was immer das ist..

13. Destroy Degenhardt – Das Handbuch des Giftmischers

Bei einem neuen Label veröffentlicht der Düsseldorfer Rapper Destroy Degenhardt sein neues Album „Das Handbuch des Giftmischers“. Der aus dem Osten stammende Rapper war nämlich drogenabhängig und litt an einer Psychose. Davon hat er sich nun aber erholt und wählte den Künstlernamen „Degenhardt“ bewusst in Anlehnung an den gleichnamigen Liedermacher. Degenhardt sieht sich nicht als Kunstfigur, obwohl er sich nur maskiert zeigt. Degenhardts neues Album ist als CD und im Vinylformat erhältlich.

14. Koraktor – Bestie Mensch

Das 2007 gegründete Schweizer Trio Koraktor veröffentlicht mit „Bestie Mensch“ ein Album, das eine Mischung aus Synthie-Feuerwerk, drückendem Bass und schleppenden Gitarrenriffs ist. Inhaltlich werden Zweifel und Selbstzerstörungswut des Menschen beschrieben – eben den „Schattenseiten der menschlichen Existenz“. Am 4. November wird das neue Album des Trios in Zürich vorgestellt.

15. Ossi Huber & Band – Gschichtenerzähler

Seit vielen Jahrzehnten ist der Österreicher Ossi Huber als Musiker bei unseren österreichischen Nachbarn musikalisch unterwegs. Ein Herzinfarkt stoppte seine Karriere im Jahr 2011 zunächst jäh, davon hat er sich zwischenzeitlich erholen können und ist „wieder do“, um es mit seinen Worten zu sagen. Auf seiner neuen CD konzentriert er sich auf Themen, die sich mit aktuellenProblemen unserer Zeit beschäftigen. Beispielsweise beschäftigt sich der Song „Wasser“ mit dem wichtigen Gut, das nach Meinung des spirituellen Menschen Hubers zu gering geschätzt wird.

16. Achim Amme – Streng vertraulich (Kellerlieder)

Der Schauspieler, Autor, Musiker, Beatles-Fan und Wahl-Hamburger Achim Amme geht einen unkonventionellen Weg, um seine neuen „Kellerlieder“, die sich vornehmlich um die Liebe ranken, zu bewerben – ganz bewusst bekennt er sich nämlich dazu, damit dem „Mainstream“ zu fröhnen. 14 neue allesamt selbstgeschriebene Lieder finden sich auf „Streng vertraulich“.

Wiederveröffentlichungen

17. Oonagh – Märchen enden gut (Märchenedition)

Das Erfolgsalbum „Märchen enden gut“ erscheint in Neuauflage in einer „Märchenedition“. Merke: Wer sich die Erstauflage kauft, ist selber Schuld – ob sich die Plattenfirmen mit diesen ewigen gleich teuren hochwertigeren Neuauflagen einen Gefallen tun – man weiß es nicht. Jedenfalls besteht der Bonus der Neuauflage von „Märchen enden gut“ in dem Song „Willst Du noch träumen?“ und in „11 zauberhaften Märchen-Erzählungen“.

Singles

18. Höhner – Wir sind für die Liebe gemacht

Ihre aktuelle Single „Wir sind für die Liebe gemacht“ stellten die Höhner bereits bei Florian Silbereisens „Schlagerbooom“ in der Dortmunder Westfalenhalle vor. Mit etwas Verspätung veröffentlicht die Kölner Kultband nun die physische Single.

Adventsaktion_affiliate-bannern_728x90