Meldungen

Udo Jürgens zelebriert den ganz normalen Wahnsinn

Tickets bei www.eventim.de

Nach mehr als drei Jahren, ja, so schnell vergeht die Zeit – sein letztes Werk „Einfach ich“ erschien im Januar 2008, meldet sich Udo Jürgens am 18. März 2011 mit einem neuen Studioalbum namens „Der ganz normale Wahnsinn“ zurück. Es beinhaltet neben 13 brandneuen Stücken auch eine Neuaufnahme seines Titels „Mein erster Weg“ aus seinem Ariola-Albumdebüt „Was ich dir sagen will“ (1967).

Der neue Silberling ist ein farbenfrohes Meisterwerk, das mit reicher Instrumentierung besticht. So hat er, neben seinen Studiomusikern, das „Philharmonic Studio Orchestra Berlin“ und das „Film Orchester Babelsberg“ in den Aufnahmeraum gebeten, um die von ihm so geliebte musikalische Geste zu zelebrieren.

Udo Jürgens: Photo-Credit by AriolaDie neuen Songs kommen mit ungewohnten, neuen, teils jazzigen Tönen und poetischen Texten daher, wie man sie aus den Anfängen seiner musikalischen Laufbahn kennt und schätzt. Überzeugend, gut und mit viel Wortwitz!

Udo Jürgens: „Ich lasse heute die Dinge ohne Absicht, spontan und ohne inneren Zwang entstehen. Deshalb bin ich wohl auch eine Spur authentischer geworden. Früher war ich sicherlich noch mehr Taktiker, heute höre ich viel mehr in mich hinein.“ Unterstützt wurde er dabei von Michael Reed, Arrangeur seines Erfolgsmusicals „Ich war noch niemals in New York“, der unüberhörbare Spuren hinterlassen hat. Udo: „Es war für mich wieder ein sehr schönes Gefühl, mit über 100 Musikern arbeiten zu können. Die vielen Diskussionen und Erfahrungen mit den jungen Berufskollegen waren für mich ein einmaliges Erlebnis.“

Udo Jürgens lässt sich auf der ganzen Welt inspirieren, ist aber immer offen für Neues, möchte aber Bewährtes mit einfließen lassen. Aus diesem Grunde ist die neue CD auch wieder in Deutschland – im Berliner Hansa Studio seines Co-Produzenten Peter Wagner, entstanden. Im Laufe der vielen Jahre ist ihm das Studio ans Herz gewachsen: „Ich lasse mich musikalisch gerne in New York inspirieren, aber ich mache trotzdem deutsche Lieder, denn meine Gefühle und Gedanken bewegen sich nun mal in meiner Muttersprache. Die Studioarbeit hat mich sehr beeindruckt, denn dieses große Projekt hat viele junge, gut ausgebildete Musiker involviert, was zu einer hohen Qualität geführt hat.“

Gegen wir in „medias res“. Schon der Titelsong „Der ganz normale Wahnsinn“ ist bezeichnend. Er erzählt vom ganz normalen Wahnsinn, der uns ein lebenlang begleitet – unseren Alltag bestimmt: „Wir bewundern die Schönheit der Welt, aber der Drang zu vieler Menschen nach persönlicher Freiheit wird ein ökologisches Erdbeben auslösen. Deshalb ist das grüne Gedankengut sehr wichtig für die Zukunft unseres Planeten. Es sollte aber auf dem gesunden Menschenverstand und nicht auf extremen politischen Dogmen gründen,“ so Udos Kommentar zur Entstehung des Songs!

Aber auch weitere Themen ziehen sich wie ein roter Faden durchs Album, wie zum Beispiel „Du bist durchschaut“. Jürgens: „Das Internet schafft nicht nur eine unbewusste Kontrolle der Welt, sondern auch eine Plattform für Freidenker jenseits von Politik und Religion.“ Mit „Alles ist so easy“ greift er die Thematik des Anglizismus auf. Seine Antwort (mit einem Augenzwinkern) auf die moderne Denglisch-Generation, die einige – meist ältere Menschen in unserem Land, gar nicht mehr richtig verstehen.

Weitere Anspieltipps: Die Beobachtung zweier Liebenden bei „Die Frau, die ich nie traf“, das jazzige „Schenk mir einen Traum“, „Lass ein wenig Liebe da“ (in bester Santana-Manier), das getragene „Oktoberwind“, welches „die optischen Schönheiten des Indian Summers musikalisch umsetzt“, die guten Wünsche an seinen Enkel und Sohn des Sohnes John „Gute Reise durch das Leben“ sowie der anfangs schon erwähnte Titel „Mein erster Weg“.

Hier noch zwei wichtige TV-Termine, die sich jeder Udo Jürgens-Fan auf jeden Fall notieren sollte: Am 19. März ist der Sänger bei „Wetten, dass…?“ (ZDF, ORF & SR) zu Gast und am 2. April bei „Willkommen bei Carmen Nebel“ (ZDF & ORF).

Der ganz normale Wahnsinn
CD: „Der ganz normale Wahnsinn“
Veröffentlicht: 2011
Label: Ariola

Bestellen / Download:

Hier bestellen!Hier bestellen!
Hier bestellen!Derzeit noch nicht erhältlich!

Trackliste:

01. Der ganz normale Wahnsinn
02. Liebe lebt
03. Wenn ein Lied so wär‘ wie du
04. Dafür brauch‘ ich dich
05. Du bist durchschaut
06. Die Frau, die ich nie traf
07. Alles ist so easy
08. Oktoberwind
09. Schenk‘ mir einen Traum (New York Fassung)
10. Lass‘ ein wenig Liebe da
11. Gegen den Wind
12. Gute Reise durch das Leben
13. Mein erster Weg
14. Am Ufer

Tickets bei www.eventim.de
Über Dirk Neuhaus (926 Artikel)
Er gehört zur Stammbesetzung von Hit-Oase.de und schreibt News, verfasst Specials, Konzertberichte sowie CD-Besprechungen.

1 Kommentar zu Udo Jürgens zelebriert den ganz normalen Wahnsinn

  1. Zitat: „Mit Alles ist so easy greift er die Thematik des Anglizismus auf. Seine Antwort (mit einem Augenzwinkern) auf die moderne Denglisch-Generation, die einige – meist ältere Menschen in unserem Land, gar nicht mehr richtig verstehen.“

    Denglisch wird sowohl von jungen als auch von älteren Menschen weder verstanden noch gemocht: Spottlight.ch

Kommentare sind deaktiviert.